Fahrzeugrückholung

Aufgaben einer Detektei: Fahrzeugrückholung und Fahrzeugsicherstellung

Die Autoschlüssel gibt niemand gern aus der Hand. Ob es sich nun um einen Privatwagen oder einen Firmenwagen handelt: Das Auto ist eine kostspielige Investition, welche man nicht jedem anvertraut. Hin und wieder kann es aber vorkommen, dass sich das Fahrzeug nicht an dem Ort befindet, an dem es eigentlich sein müsste. Unterschlagung oder Diebstahl können hierfür ebenso infrage kommen wie ganz banale Gründe, ohne krimineller Energie weiterer beteiligter Personen. In solchen Fällen ist eine Fahrzeugsicherstellung beziehungsweise eine Fahrzeugrückholung notwendig. Diese Aufgaben gehören mittlerweile fast schon zum Tagesgeschäft von Detekteien und müssen zuverlässig und diskret erledigt werden.

Fahrzeugsicherstellung bei Unterschlagung und Diebstahl

Wurde ein Fahrzeug gestohlen, wird es mitunter schon mal knifflig, den Tätern auf die Spur zu kommen. Herauszufinden, wo das Auto nun ist und ob es sich überhaupt noch im Land befindet, ist schwierig – dank modernster Technik aber selbstverständlich möglich. Die Wiederbeschaffung erfolgt hier in aller Regel zusätzlich unter Hinzuziehen der polizeilichen Behörden, da häufig ein enormes Maß an krimineller Energie dahintersteckt. Werden Detektive mit der Sicherstellung eines Fahrzeugs beauftragt, geht es aber nur in den seltensten Fällen um klassischen Diebstahl. 

Deutlich häufiger müssen sich Detekteien mit der Unterschlagung von Fahrzeugen befassen. Überwiegend sind es Firmenwagen, welche von den (ehemaligen) Angestellten unterschlagen wurden und nun sichergestellt werden müssen. Da der Schuldige in einem solchen Fall häufig bekannt ist, lässt sich der Aufenthaltsort des Fahrzeugs – sofern nicht bereits technisch erfasst – mit etwas Aufwand ermitteln. Auch bei verkauften Autos mit vereinbarter Ratenzahlung kann eine Fahrzeugsicherstellung durch Detektive notwendig werden, falls der Käufer in Ratenrückstand gerät. Aber nicht immer müssen Fahrzeuge mit Hilfe klassischer Ermittlungsarbeit ihren Weg zu ihrem Besitzer zurückfinden. Manchmal geht es auch einfach nur um eine Rückholung. 

Fahrzeugrückholung aus dem In- und Ausland

Wer bereits einen Rückflug umbuchen musste, kennt das Problem: Nicht immer kommt man wieder dort an, wo man auch abgeflogen ist. Das Leid vieler Geschäftsleute trifft gelegentlich ebenso Privatpersonen, die spontan ihren Urlaub abbrechen und den nächstbesten Flug nach Deutschland buchen müssen. So etwas ist meistens mit einem enormen Aufwand verbunden. Nicht nur, dass man die Abreise vom Ankunftsflughafen nun neu organisieren muss – irgendwie muss der private Pkw oder das Firmenfahrzeug abgeholt werden. 

Auch Autovermietungen nehmen die Dienstleistungen von Detekteien regelmäßig in Anspruch, denn nicht alle Kunden verhalten sich vorbildlich und bringen den Leihwagen wieder zurück. Bei anderen können wiederum persönliche Umstände dazu führen, dass sie nicht mehr in der Lage sind, ihren Mietwagen an den vereinbarten Ort zurückzubringen. In solchen Situationen spricht man von einer Fahrzeugrückführung, welche ebenso Teil der Arbeit professionalisierter Detekteien ist, wie die ermittlungsintensive Fahrzeugsicherstellung. Die Bemühungen eines Detektivs erfolgen in all diesen Fällen selbstverständlich auch grenzüberschreitend. 

Ein vertrauensvoller Partner ist wichtig

Während es also bei der Fahrzeugsicherstellung auch auf Ermittlungsgeschick ankommt, geht es bei einer Fahrzeugrückholung in erster Linie um Vertrauen und Zuverlässigkeit. Viele Fahrzeuge, die von Detekteien zurückgeführt werden müssen, sind hochpreisige Modelle. Eine derartige Investition möchte man nicht jedem anvertrauen. Umso wichtiger ist es, dass die Wahl zugunsten einer seriösen Detektei getroffen wird, die bereits Erfahrungen mit der Sicherstellung und der Rückführung von Fahrzeugen hat. Dann fällt es auch nicht so schwer, die Schlüssel einmal doch aus der Hand zu geben.